Unsere "Hochzeits-Pläne" für das Jahr 2017
 



Alle "gewünschten" Verpaarungen sind natürlich vom "Willen"
unserer Katzen & Kater abhängig....

Pläne sind eben was sie sind - einfach nur Pläne!

Wir planen für den Herbst 2017 die Wurfwiederholung
aus dem Jahr 2013 & 2015
 mit

GIC. Tomàs de la Quebrada del Yuro

 

IC. Tegai no tora's Rapunzel

GSD4 N/N - PK-def N/N   GSD4 N/N - PK-def N/N
HCM - normal 12.2016 (3.Scan)   HCM - normal 07.2017 (3.Scan)
     

Wir planen schon lange einen Wurf mit unserer Calimera.
Zum Herbst'16, bzw. Frühjahr'17 hat es leider nicht geklappt, da
Calimera nach Juli'16 nicht mehr rollig wurde und der auserwählte Kater
zwischenzeitlich leider auch kastriert wurde.

 

HCM-normal 07.2017 (2.Scan)
GSD IV N/N, PK-def. N/N

   

Alle unsere Zuchtkatzen sind auf HCM (Hypertrophic Cardiomyopathy) untersucht und werden regelmäßig bei einem anerkannten und "gelistetem" Fachtierarzt für Kardiologie "nachgeschallt",
.

Diese "Zuchttauglichkeitsuntersuchung" wird von meinem Zuchtbuchführendem Verein - "Cat Planet e.V.", spätestens alle 2 Jahre für Zuchtkatzen und Zuchtkater seiner Mitglieder verlangt und wird in die Stammbäume der Kitten eingetragen!
Unsere Zuchtkatzen sind sowohl auf
GSD IV , als auch auf PK-def untersucht. Auch diese Untersuchungen sind in meinem Zuchtbuchführenden Verein verpflichtend für alle dort registrierten Züchter! Alle Ergebnisse findet man in den Stammbäumen unserer Katzenkinder !! Die Gesundheit unsere Katzenkinder ist somit nicht dem Zufall überlassen!...

Zum Thema Gesundheit:

Wenn Sie sich als Liebhaber der norwegischen Waldkatze auf die Suche nach einem "gesunden Jungtier" machen, wird Ihnen auffallen, dass ganz unterschiedliche Angaben zum Gesundheitsstatus der Zuchtkatzen gemacht werden. Bei den zahlreichen Tests sollten Sie nie fälschlicherweise den Rückschluss ziehen, dass es sich um eine überzüchtete kranke Rasse handelt! Im Gegenteil: seriöse Züchter bedienen sich in der heutigen Zeit verfügbarer neuer Gen-Tests, um so die Entstehung von genetisch kranken Nachzuchten zu vermeiden!

Sie selber gehen ja auch zu div. Vorsorgeuntersuchungen und lassen "check-ups" machen und deshalb sind sie nicht kränker, als jemand der nie zum Arzt geht! Gleiches gilt für unsere Haustiere!

Für uns und auch für unsere Haustiere gilt als erwiesen, dass sich die allgemeine  Lebenserwartung auf Grund der stetig besser werdenden medizinischen Versorgung, guter Hygienebedingungen und qualitativ hochwertigeren Ernährung immer weiter verbessert.

Zu einer guten, seriösen Zucht gehört auch immer fundiertes genetisches Wissen, um Erbkrankheiten langfristig auszumerzen, bzw. erst gar nicht zum tragen kommen zu lassen.

Sollten Sie sich für ein Kätzchen aus unserer Zucht interessieren, so können Sie uns gerne ganz unverbindlich kontaktieren ! Wir beraten und informieren Sie gern'!!

e-mail: birgit-roemer@tegai -no-toras.de

Tel.: 06402-519189